Überfahren - 64 Jähriger lag auf Fahrbahn

Überfahren -  64 Jähriger lag auf Fahrbahn

OÖ - Ein Verkehrsunfall, bei dem ein 64-Jähriger tödliche Verletzungen erlitt, ereignete sich am 6. März 2021 gegen 21:45 Uhr im Gemeindegebiet von Andorf

Dabei fuhr eine 27-Jährige mit Ihrem Pkw auf der L1135 in Richtung Andorf. Bei Straßenkilometer 1,6 überfuhr sie den auf der Fahrbahn liegenden 64-Jährigen. Dieser war zuvor von einer 30-Jährigen nach Hause gebracht worden und im Bereich der Unfallstelle ausgestiegen. Der Mann erlitt dabei tödliche Verletzungen. 
Die genauen Unfallsumstände sind noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Alle Beteiligten kommen aus dem Bezirk Schärding.

Quelle: LPD OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto, @LPD

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Jugendliche konsumierten Suchtmittel auf Bushaltestelle

21. 04. 2021 | Blaulicht

Jugendliche konsumierten Suchtmittel auf Bushaltestelle

Bezirk Linz-Land: Im Zeitraum von Mitte November 2020 bis Anfang April 2021 begingen zwölf Personen im Alter von 15 bis 21 Jahren, überwiegend aus dem Bezi...

Brennender Benzin-Kanister vor Kindergarten

20. 04. 2021 | Blaulicht

Brennender Benzin-Kanister vor Kindergarten

Bezirk Linz-Land: Am 19. April 2021 gegen 19:10 Uhr wurde ein Brandereignis in Pucking auf Höhe des Kindergartens gemeldet. 

Pilotprojekt „Lollipop-Tests“ für Kinder im Krankenhaus

20. 04. 2021 | Gesundheit

Pilotprojekt „Lollipop-Tests“ für Kinder im Krankenhaus

Im Auftrag des Landes führen das Linzer Kepler-Universitätsklinikum und das Klinikum Wels-Grieskirchen derzeit ein Pilotprojekt mit den sogenannten „Lollip...

Alle über 65-Jährigen erhalten zeitnah Impfeinladung

20. 04. 2021 | Gesundheit

Alle über 65-Jährigen erhalten zeitnah Impfeinladung

 Potenzial zwischen 65 und 69 Jahren noch nicht ausgeschöpft

Oberösterreich steigt auf Gebührenbremse - Entlastung für viele Landsleute

20. 04. 2021 | Politik

Oberösterreich steigt auf Gebührenbremse - Entlastung für viele Landsleute

Land OÖ verzichtet auf die vorgesehene Inflationsanpassung bei Kommissionsgebühren