Tischtennis 1.Bundesliga Unteres Play Off

Tischtennis 1.Bundesliga Unteres Play Off

EBENSEE/WIEN - Runde 4: SPG muki Ebensee siegt 4:1 in Wien!

Ebensee schafft gegen Flötzersteig/Sportclub drei wichtige Punkte. Ivan Karabec (Ebensee) sorgte im Duell der beiden Legionäre gegen den slowakischen Routinier Anton Kutis (Flötzersteig) mit einem sensationellen 3:0 für den Auftakt nach Maß in Wien. Danach tat es ihm Christian Wolf (Ebensee) nach und sichert sich gegen David Klaus (Flötzersteig) einen 3:1-Sieg.


Jonas Promberger (Ebensee) verliert in einem engen Match gegen Norbert Rapolt 2:3. Das Doppel Promberger/Wolf spielt wieder alle Trümpfe aus und dominiert das Flötzersteig Duo Rapolt/Klaus mit 3:1. Danach fixiert ein blendend aufspielender Christian Wolf (Ebensee) mit einem ungefährdeten 3:1 gegen Anton Kutis den ersten Match-Sieg für Ebensee in der noch jungen Saison. Punkte für Ebensee: Wolf 2, Karabec 1, Doppel Promberger/Wolf 1. Runde 5: Tolle Stimmung – aber bittere 1:4-Heim-Niederlagegegen Wr. Neudorf. 

Am Nationalfeiertag überraschte Wr. Neudorfs Taktik-Fuchs Wojciech Kolodziejczyk die Ebenseer mit seiner Team-Aufstellung. Eine etwas zu hohe 1:4-Niederlage für Ebensee war die Folge. Der Auftakt war ein offenes Match zwischen Ivan Karabec (Ebensee) und Martin Radel (Neudorf). Nach dramatischen Ballwechseln und einem glücklichen Sieg durften die Niederösterreicher erstmals jubeln. Christian Wolf (Ebensee) stellte gegen einen sichtlich überforderten U-18 Teamspieler Fabian Fritz mit 3:0 rasch auf den 1:1-Zwischenstand. Jetzt lag es an Jonas Promberger (Ebensee) gegen seinen Schwager in Spe Martin Bäuerle (Neudorf) die Heimischen in Führung zu bringen. Lange Zeit sah es auch danach aus, ehe das Spiel völlig zu Gunsten des Niederösterreichers kippte.  2:1 für die Gäste. Das Doppel Promberger/Wolf konnte diesmal auch keine entscheidenden Impulse setzen und verlor gegen Kolodziejczyk/Bäuerle klar. 3:1 für Wr. Neudorf. Nur noch eine Sonderleistung des Paralympicsiegers von Sidney 2000, Ivan Karabec, konnte die Ebenseer im Spiel um ein Remis halten. Das Match verlief auch nach dem Geschmack der trotz harter Präventivmaßnahmen zahlreich erschienenen Fans. Karabec hielt gegen Kolodziejczyk, den Spielertrainerfuchs der Niederösterreicher, kräftig dagegen, musste aber schließlich eine 1:3- Niederlage einstecken. Damit war der Matchendstand von 1:4 aus Sicht der Ebenseer gegeben. 

Fazit: Trotz Corona und einer empfindlichen Schlappe für Ebensee fand ein treues und höchst diszipliniertes Publikum Gefallen am Spiel. Ebensee hält nach 5 Runden mit einem Auswärtssieg, einem Unentschieden und 3 Niederlagen den 6. Tabellenrang. In der nächsten Partie muss Ebensee nach Kennelbach (Vorarlberg) zum aktuellen Tabellenführer. Auch unter Covid-Auflagen schaffte es die SPG muki Ebensee eine würdige Veranstaltung durchzuführen und die Fangemeinde dankte es mit zahlreichem Besuch.
 

Quelle, Fotocredit: SPG muki Ebensee / Herbert Riedler

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

„24 Ideen für das Salzkammergut“

30. 11. 2020 | Panorama

„24 Ideen für das Salzkammergut“

SPÖ Bezirk Gmunden mit besonderem Adventskalender für die Region

Ankauf eines Rüstlöschfahrzeuges beschlossen!

27. 11. 2020 | Gemeinden

Ankauf eines Rüstlöschfahrzeuges beschlossen!

OBERTRAUN - Sondersitzung des Obertrauner Gemeinderates

Am Ödensee – Das Weihnachtswunderland

26. 11. 2020 | Panorama

Am Ödensee – Das Weihnachtswunderland

„Stoamandl“ verziert mit bunten Mützen, ein Herz aus Stein, Sterne an Bäumen und das absolute Highlight: eine liebevoll gestaltete Krippe auf einem Baustum...

Antigen-Massentests in OÖ vom 5. bis 8. Dezember - Wer wird getestet

26. 11. 2020 | Gesundheit

Antigen-Massentests in OÖ vom 5. bis 8. Dezember - Wer wird getestet

Antigen-Massentests für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Polizistinnen und Polizisten vom 5. bis 8. Dezember

Stopp der Gewalt an Frauen

25. 11. 2020 | Panorama

Stopp der Gewalt an Frauen

Im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt vom 25.November bis 10.Dezember 2020