Starkes Comeback des Beachvolleyball-Festes in Litzlberg

Starkes Comeback des Beachvolleyball-Festes in Litzlberg

V.l.: Lena Plesiutschnig, Katharina Schützenhöfer, Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner, Philipp Waller und Robin Seidl

LR Achleitner: „Ein großes Dankeschön an die Turnier-Organisatoren sowie an zwei österreichische Beachvolleyball-Größen!“

In der bekanntesten „Sandkiste“ Oberösterreichs wurde wieder gebaggert, geblockt und um Punkte gekämpft: Österreichs Beachvolleyball-Elite kämpfte am Wochenende nach der Corona-bedingten Pause im Vorjahr bei der „Pro Beach Battle“ in Litzlberg am Attersee um die Staatsmeistertitel. 

„Die Spiele waren spannend, die Stimmung großartig. Gratulation an den veranstaltenden Verein, der Sportunion Pro Beachvolleyball. Obmann Christoph Berger und rund 100 Helferinnen und Helfer haben ihrem Sport eine perfekte Bühne gegeben. Nicht umsonst hat sich dieses Turnier zum größten nationalen Beachvolleyball-Event in Österreich entwickelt. Es war ein ganz starkes Comeback des Beachvolleyball-Festes in Litzlberg“, sagte Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner bei der Siegerehrung. 

Den Staatsmeistertitel holten sich bei den Damen Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer und bei den Herren Philipp Waller und Robin Seidl.

Bei der insgesamt zehnten Auflage der Beach Battle hieß es aber auch Abschied nehmen von zwei Beachvolleyball-Größen: Der Steyrer Clemens Doppler und sein Wiener Partner Alexander Horst sind auf Abschiedstour und in dieser Besetzung künftig nicht mehr in Litzlberg zu sehen. „Die beiden haben gemeinsam unglaublich große Erfolge gefeiert, und Österreich international überragend bei Olympischen Spielen, Europa- und Weltmeisterschaften vertreten. Ich hoffe, dass sie dem Beachvolleyball noch lange erhalten bleiben und ihr Wissen und ihre Erfahrung an heimische Talente weiter geben“, so Landesrat Achleitner.

Im Beachvolleyball geht damit eine Ära zu Ende: Clemens Doppler (41 Jahre) und Alexander Horst (39) bildeten zehn Jahre lang ein Duo. Sie eroberten gemeinsam WM-Silber 2017, EM-Bronze 2014, vertraten Österreich zwei Mal bei Olympischen Spielen (London 2012, Rio 2016) und gewannen bei Grand Slams mehrere Medaillen. Bezüglich ihrer Zukunftspläne geben sich die beiden noch bedeckt. Der Steyrer Doppler war in der Zeit vor Horst mit anderen Partnern auch zwei Mal Europameister, obwohl ihn immer wieder schwere Verletzungen gebremst hatten.

Quelle: Land OÖ, Danninger //  Foto: Land OÖ / Maringer

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Schwerer LKW Unfall auf A1

08. 11. 2021 | Blaulicht

Schwerer LKW Unfall auf A1

Am Vormittag des 8. November ereignete sich auf der A1 Westautobahn ein folgenschwerer LKW Unfall

Waldbrand durch rasches Eingreifen verhindert

31. 10. 2021 | Einsätze

Waldbrand durch rasches Eingreifen verhindert

Zu einem Brandverdacht in Unterach am Attersee in einem Waldgebiet wurden am späten Sonntagvormittag die Feuerwehren Unterach und Au-See alarmiert. Bemerkt...

Überschlag mit PKW - Alkolenker mit 2,66 Promille

29. 09. 2021 | Blaulicht

Überschlag mit PKW - Alkolenker mit 2,66 Promille

Bezirk Vöcklabruck - Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 29. September 2021 gegen 0:35 Uhr mit seinem Pkw auf der B151 von Unterach kommend ...

Ehefrau bei PKW-Überschlag verletzt

28. 09. 2021 | Blaulicht

Ehefrau bei PKW-Überschlag verletzt

Bezirk Vöcklabruck - Ein 85-jähriger Pensionist und seine 82-jährige Ehefrau, beide aus Vöcklabruck, waren am 27. September 2021 mit dem Auto im Gemeindege...

Radfahrerin streift Leitpflock und stürzt

27. 09. 2021 | Blaulicht

Radfahrerin streift Leitpflock und stürzt

Bezirk Vöcklabruck - Zu einem Fahrradunfall kam es am 27. September 2021 gegen 12:40 Uhr in der Gemeinde Steinbach am Attersee