Sicherer Pistenspaß im Urlaub

Sicherer Pistenspaß im Urlaub

Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, so gilt für alle Beteiligten: Fahrerflucht ist kein Kavaliersdelikt, wer einfach weiter fährt, macht sich strafbar

Die Semesterferien bedeuten für Kärntens Skigebiete Hochsaison – zahlreiche Wintersportler tummeln sich auf den Pisten. Um Kollisionen bzw. schwere Unfälle zu vermeiden, ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, so gilt für alle Beteiligten: Fahrerflucht ist kein Kavaliersdelikt, wer einfach weiter fährt, macht sich strafbar!

In der aktuellen Wintersaison kam es bislang zu 76 Kollisionsunfälle, davon 24 mit Fahrerflucht. Hauptunfallursache ist dabei die unangepasste Geschwindigkeit. Sehr gute Pistenverhältnisse sowie das überwiegend gute Wetter verleiten oftmals dazu, schneller zu fahren, als es das eigene Können zulässt.
Wenn es zu einem Unfall kommt, gilt:
• Stehen bleiben und bei Notwendigkeit Erste Hilfe leisten!
• Identitäten austauschen, auch wenn vorerst keine Verletzungen vermutet werden!
• Als Zeuge zur Verfügung stehen!
Wer keine Hilfe leistet oder einen Verletzten im Stich lässt macht sich strafbar!

Um einen "kollisionsfreien Skiverkehr" auf den Pisten zu gewährleisten, werden die FIS-Regeln in Erinnerung gerufen.

FIS-Verhaltensregeln:

1. Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.
2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen, sowie der Verkehrsdichte anpassen.
3. Wahl der Fahrspur
Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.
4. Überholen
Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.
5. Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren
Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.
6. Anhalten
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.
7. Aufstieg und Abstieg
Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.
8. Beachten der Zeichen
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und Signale beachten.
9. Hilfeleistung
Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.
10. Ausweispflicht
Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Quelle: LPD Kärnten //  Fotocredit: © Helmut Weixelbraun

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Konzert mit ALMA

29. 09. 2020 | Freizeit

Konzert mit ALMA

Frye – Grenzenlose Freiheit, in musikalischem Einverständnis

RETTER-MESSE 2020 IN WELS ABGESAGT

21. 09. 2020 | Top-Beiträge

RETTER-MESSE 2020 IN WELS ABGESAGT

Die für 29. – 31. Oktober 2020 geplante österreichische Leitmesse für Einsatzkräfte RETTER Wels findet heuer nicht statt. 

 Wolfgangsee Ziel der ADAC Europa Classic

19. 09. 2020 | Freizeit

Wolfgangsee Ziel der ADAC Europa Classic

Jährlich veranstaltet der ADAC, mit knapp 22 Millionen Mitgliedern der größten Autofahrerclub Europas, eine Ausfahrt für Oldtimerliebhaber.

Praxis der Haftung auf Wander- und Radwegen - WTG infomiert

19. 09. 2020 | Freizeit

Praxis der Haftung auf Wander- und Radwegen - WTG infomiert

Was passiert, wenn etwas passiert?  Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft (WTG) lud Grundbesitzer von Wander- und Radwegen rund um den Wolfgangsee zu ein...

Oberösterreich ist „Radlerland"

14. 09. 2020 | Freizeit

Oberösterreich ist „Radlerland"

Im August benutzten 14.000 Radfahrerinnen und Radfahrer den Radweg auf der Steyreggerbrücke