Oberösterreichs Politik freut sich auf Zusammenarbeit mit künftigem WIFO-Chef Gabriel Felbermayr

Oberösterreichs Politik freut sich auf Zusammenarbeit mit künftigem WIFO-Chef Gabriel Felbermayr

V.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer mit Gabriel Felbermayr, dem künftigen Leiter des Österreichischen Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO).

Erfreut zeigen sich Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner über die Bestellung des derzeitigen Präsidenten des deutschen Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Gabriel Felbermayr, zum künftigen Leiter des Österreichischen Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO). „Mit Gabriel Felbermayr wird nicht nur ein international anerkannter Ökonom neuer Chef des WIFO, sondern auch ein gebürtiger Oberösterreicher, der die Grundlagen seiner beachtlichen akademischen Karriere noch dazu an der Johannes Kepler Universität in Linz erworben hat“, heben Landeshauptmann Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Achleitner hervor. „Gabriel Felbermayr war auch schon bisher ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik in Oberösterreich, das wird sich in seiner neuen Funktion sicher noch verstärken“, so LH Stelzer und LR Achleitner weiters.

Gabriel Felbermayr ist nicht nur Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Oö. Zukunftsakademie, sondern war unter anderem auch als Wirtschaftsexperte bei der Erstellung des „Oberösterreich-Plans“ eingebunden. Ebenso hat er sich auch in der jüngsten Enquete des Oö. Landtags zur Arbeitsmarktpolitik in Oberösterreich mit wichtigen Inputs eingebracht. „Gabriel Felbermayr ist uns mit seiner umfassenden Expertise schon bisher immer wieder beratend zur Seite gestanden und wir freuen uns auf seine starke Stimme, wenn es darum geht, Österreich und Oberösterreich nach der Krise wirtschaftlich voran zu bringen“, hoffen Landeshauptmann Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Achleitner auch auf eine künftige enge Zusammenarbeit.

Felbermayr, der 1976 in Steyr zur Welt gekommen und in Oberösterreich aufgewachsen ist, wird die Leitung des WIFO mit 1. Oktober 2021 übernehmen.

Quelle: Land OÖ // Fotocredit: Max Mayrhofer

Das könnte Sie interessieren!

Jugendliche konsumierten Suchtmittel auf Bushaltestelle

21. 04. 2021 | Blaulicht

Jugendliche konsumierten Suchtmittel auf Bushaltestelle

Bezirk Linz-Land: Im Zeitraum von Mitte November 2020 bis Anfang April 2021 begingen zwölf Personen im Alter von 15 bis 21 Jahren, überwiegend aus dem Bezi...

Brennender Benzin-Kanister vor Kindergarten

20. 04. 2021 | Blaulicht

Brennender Benzin-Kanister vor Kindergarten

Bezirk Linz-Land: Am 19. April 2021 gegen 19:10 Uhr wurde ein Brandereignis in Pucking auf Höhe des Kindergartens gemeldet. 

Pilotprojekt „Lollipop-Tests“ für Kinder im Krankenhaus

20. 04. 2021 | Gesundheit

Pilotprojekt „Lollipop-Tests“ für Kinder im Krankenhaus

Im Auftrag des Landes führen das Linzer Kepler-Universitätsklinikum und das Klinikum Wels-Grieskirchen derzeit ein Pilotprojekt mit den sogenannten „Lollip...

Alle über 65-Jährigen erhalten zeitnah Impfeinladung

20. 04. 2021 | Gesundheit

Alle über 65-Jährigen erhalten zeitnah Impfeinladung

 Potenzial zwischen 65 und 69 Jahren noch nicht ausgeschöpft

Oberösterreich steigt auf Gebührenbremse - Entlastung für viele Landsleute

20. 04. 2021 | Politik

Oberösterreich steigt auf Gebührenbremse - Entlastung für viele Landsleute

Land OÖ verzichtet auf die vorgesehene Inflationsanpassung bei Kommissionsgebühren