Mach dich sichtbar

Mach dich sichtbar

Mit heller oder reflektierender Kleidung ist man auf der sicheren Seite. Sie erhöht die Verkehrssicherheit massiv

Für Fußgänger und Radfahrer heißt es jetzt: mach dich sichtbar für die eigene Sicherheit. Denn Herbst und Winter bringen Dunkelheit und schlechte Sicht und somit ein hohes Unfallrisiko für die schwächeren Verkehrsteilnehmer. Die Unfallzahlen zeigen, dass während der dunklen Jahreshälfte der Sichtbarkeit von ungeschützten Verkehrsteilnehmern besonderes Augenmerk geschenkt werden muss.

Mit heller oder reflektierender Kleidung ist man auf der sicheren Seite. Sie erhöht die Verkehrssicherheit massiv.

Fußgänger und Radfahrer sollten sich besonders in den Herbst- und Wintermonaten möglichst so kleiden oder ausrüsten, dass sie von motorisierten Verkehrsteilnehmern in der Dämmerung und Dunkelheit gut gesehen werden. Bei dunkler Kleidung wird man von den anderen Verkehrsteilnehmern sehr schlecht oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht wahrgenommen. Motorisierte Verkehrsteilnehmer können nur mehr spät oder gar nicht reagieren. Fußgänger glauben oft zu Unrecht, dass sie vom Autofahrer registriert wurden, nur weil sie selbst das Fahrzeug gesehen haben.


Oberst Friedrich Schmidhuber, Leiter der Landesverkehrsabteilung der Salzburger Polizei, weist nachdrücklich darauf hin: " Geeignete Bekleidung mit reflektierenden Elementen erhöht die Distanz deutlich, ab der eine Erkennbarkeit von Personen in der Dunkelheit möglich ist. Die Erkennbarkeitsentfernung steigt von oft nur zwanzig auf bis zu hundert Meter an - ein wesentlicher Sicherheitsgewinn kann erzielt werden. Besonders Volksschüler, die jetzt in den dunklen Morgenstunden in die Schule unterwegs sind, sollten mit reflektierendem Material ausgestattet werden. Mein Appell geht natürlich auch an die Kraftfahrer, während der Dunkelstunden in Bereichen, in denen mit Fußgängern und Radfahrern gerechnet werden muss, besondere Vorsicht walten zu lassen."

Sicherheitstipps für Fußgänger und Radfahrer besonders während der Herbst- und Wintermonate:
- Tragen Sie helle oder besser mit reflektierenden Elementen versehene Bekleidungsstücke
- Auch reflektierende Snap-Bänder, Schärpen oder Warnwesten können zum Einsatz kommen und erhöhen die Sicherheit beträchtlich
- Meiden Sie schlecht beleuchtete Fahrbahnabschnitte, wenn kein ordnungsgemäßer Gehsteig vorhanden ist
- Benutzen Sie verstärkt beleuchtete Querungsstellen, an denen eine gute Erkennbarkeit von querenden Fußgängern und Radfahrern einerseits wie auch des Fahrzeugverkehrs andererseits gegeben ist
- Fahrrädern sollten ebenfalls winterfit gemacht werden. Dies betrifft neben der wichtigen Beleuchtung auch Bremsen und Reifen

Quelle: LPD Salzburg  //  Fotocredit: © LPD 

Das könnte Sie interessieren!

Nach Lockdown -  Alpenverein fordert gesetzlich erlaubte Bewegung in der Natur

01. 12. 2020 | Freizeit

Nach Lockdown - Alpenverein fordert gesetzlich erlaubte Bewegung in der Natur

Im Bild Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora

Der Handel in Österreich bereitet sich auf sicheres Aufsperren nach dem Lockdown vor

01. 12. 2020 | Wirtschaft

Der Handel in Österreich bereitet sich auf sicheres Aufsperren nach dem Lockdown vor

Handelsobmann Trefelik: „Setzen umfassende Maßnahmen, damit Einkaufen sicher ist und bleibt“ 

Die Naturschutzhunde erobern die Steiermark

01. 12. 2020 | Panorama

Die Naturschutzhunde erobern die Steiermark

Der Verein „Naturschutzhunde – Spürhunde im Natur- und Artenschutz“ mit Sitz in Salzburg feiert heute sein einjähriges Bestehen. Im September fand ein Kurs...

25 Jahre STRABAG Artaward

01. 12. 2020 | Kunst & Kultur

25 Jahre STRABAG Artaward

Jurysitzung in der STRABAG Artlounge 2020

ÖSV richtet OFFENEN BRIEF an die Bundesregierung

30. 11. 2020 | Sport

ÖSV richtet OFFENEN BRIEF an die Bundesregierung

Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes und Richard Walter, Präsident des Österreichischen Skischulverbandes richten sich in einem...