Fridays For Future unterstützt Verkehrswende-Aktionstag am 11. Juni

Fridays For Future unterstützt Verkehrswende-Aktionstag am 11. Juni

Demonstration  gegen den Bau der A26 Bahnhofsautobahn und die Linzer Ostumfahrung

Linz braucht weder zusätzliche Autobahnen, die in einigen Jahren bei gleich anhaltender Verkehrspolitik immer mehr unersetzbar wichtige Naturgebiete und Erholungsräume verdrängen werden, noch die zusätzliche Verkehrslast, die daraus resultiert. Deshalb positioniert sich Fridays For Future Linz gemeinsam mit der Initiative Verkehrswende Jetzt gegen den Bau der beiden großen Straßenprojekte A26 Bahnhofsautobahn (Teil des Westrings) und die Linzer Ostumfahrung bei Ebelsberg. 

Fossile Brennstoffe wie Diesel und Benzin zählen zu den größten Bedrohungen für unser Klima. Vor allem in Oberösterreich ist die Lage tagtäglich aufs Neue angespannt, da tausende Pendler/innen durch den schlecht ausgebauten Öffi-Verkehr wenig bis keine Alternativen haben, um auf die Autofahrt zum Dienstort im Raum Linz zu verzichten. Die Politik versucht nun die Staus auf den Autobahnen mit denselben Maßnahmen entgegenzuwirken, die genau diese Problematik hervorgerufen haben: Es werden weitere milliardenschwere Autobahnbau-Projekte geplant. Diese vernichten nicht nur Wälder und versiegeln für mehr als Jahrzehnte den Boden, sondern zerstören auch unseren Planeten Stück für Stück. 

Dass dies allerdings zu keiner Verbesserung des Status Quo führt, wurde aber schon vielfach von der Wissenschaft belegt. Wer Straßen sät, erntet Verkehr und noch mehr Staus. Der Bau der A26 und der Ostumfahrung meißeln den Individualverkehr weiter in Stein und machen eine Verkehrswende in naher Zukunft fast unmöglich. Deshalb richtet sich Fridays For Future Linz gemeinsam mit der Initiative Verkehrswende Jetzt und weiteren Unterstützern ganz klar gegen den Bau dieser beiden Mega-Projekte und fordert den Ausbau von öffentlichen Verkehrsmitteln und Radwegen. 

Wir brauchen endlich die notwendigen Rahmenbedingungen von Seiten der Politik, um Klimaschutz bei uns auch sinnvoll und wirksam umsetzen können! 

Quelle: JW (FFF Linz)

Das könnte Sie interessieren!

OÖ. Rotes Kreuz warnt vor hoher Unfallgefahr im Wasser

23. 06. 2021 | Blaulicht

OÖ. Rotes Kreuz warnt vor hoher Unfallgefahr im Wasser

Jeder fünfte Badeunfall endet tödlich. Für Kinder und ungeübte Schwimmer ist das Risiko heuer besonders hoch. Weil coronabedingt ein Großteil der Schwimmku...

Informatikerin Monika Henzinger zu Österreichs Wittgenstein-Preisträgerin 2021 gekürt

23. 06. 2021 | Politik

Informatikerin Monika Henzinger zu Österreichs Wittgenstein-Preisträgerin 2021 gekürt

FWF-Präsident Christof Gattringer, Wittgenstein-Preisträgerin 2021 Monika Henzinger, Wissenschaftsminister Heinz Faßmann (v.l.n.r.)

WiG-City Challenge - Wiener Jugendliche touren auf gesunden Pfaden durch ihren Bezirk

23. 06. 2021 | Panorama

WiG-City Challenge - Wiener Jugendliche touren auf gesunden Pfaden durch ihren Bezirk

City Challenge Brigittenau - Jugendliche erhalten für ihr Engagement als Ideengeber eine Zertifizierungsurkunde von WiG-Geschäftsführer Dennis Beck (3. Rei...

Gartenlandtour einmal anders - Resümee der Märkte-Tour 2021 & Die Gartentrends des Jahres

23. 06. 2021 | Panorama

Gartenlandtour einmal anders - Resümee der Märkte-Tour 2021 & Die Gartentrends des Jahres

Landesrat Max Hiegelsberger, Biogärtner Karl Ploberger, Fam. Benischek, Landesgärtnermeister Johannes Hofmüller und Beziksbäuerin Linz Michaela Sommer bei ...

Ökologische Aufwertung der Großen Mühl

23. 06. 2021 | Panorama

Ökologische Aufwertung der Großen Mühl

Neben dem Erwerb von Uferrandstreifen für ökologisch wertvolle Pufferstreifen werden gewässerstrukturierende Maßnahmen gesetzt