FH OÖ Campus Steyr als interkulturelle Drehscheibe auch in Zeiten von Corona

FH OÖ Campus Steyr als interkulturelle Drehscheibe auch in Zeiten von Corona

Hochkarätige Expert*innen aus aller Welt trafen sich virtuell am 14. Mai zur 9. Cross-Cultural Business Conference an der FH OÖ in Steyr, um über aktuelle Entwicklungen im Bereich Interkulturalität und International Business zu diskutieren

„Die Cross-Cultural Business Conference, organisiert durch unseren Forschungsschwerpunkt „Global Business Management“, hat sich zu einem Netzwerktreffen von Top-Forscher*innen mit Schwerpunkt Internationales Business und Interkulturelles Management entwickelt“, betont Margarethe Überwimmer, Gastgeberin und Studiengangsleiterin Global Sales and Marketing.

Rund 200 Gäste aus China, Taiwan, Türkei, Russland, Europa, Japan, USA, Kanada, Mexiko, Kolumbien und Uruguay nahmen an der Konferenz teil und profitierten von den Inhalten der Vorträge der heurigen Keynote-Speaker Franz Hubmer, HR Direktor der SKF Gruppe, und Gerd Liebig, CEO von Sumitomo Demag. Franz Hubmer nutzte seinen Vortrag, um über die Herausforderungen eines globalen Unternehmens zu sprechen, wenn unterschiedliches Verständnis zu Werten und Wertehaltungen von internationalen Mitarbeiter*innen aufeinandertreffen, während Gerd Liebig über die Erfahrungen der Veränderungen im Vertrieb eines japanisch-deutschen Konzerns referierte.

Zu den weiteren Highlights zählten 30 Fachvorträge.

Plattform für internationale Kooperationen

Nützlicher Effekt einer derartigen Veranstaltung ist vor allem aber auch das lebendige Netzwerken und das Entstehen von vielschichtigen internationalen Kooperationen, die in Zeiten von Covid-19 virtuell stattfinden. Der Austausch mit den Partneruniversitäten der Studiengänge Global Sales and Marketing eröffnet Möglichkeiten zur Vertiefung der internationalen Beziehungen und Kooperationen.

„Internationales und interkulturelles Know-how sind die Schlüsselkompetenz für eine stark exportorientierte Wirtschaft und fixer Bestandteil der Lehre und Forschung der Studiengänge Global Sales and Marketing. Mit der Cross-Cultural Business Conference tragen wir aktiv zur internationalen Vernetzung bei und bieten eine Möglichkeit, Forschungsergebnisse zu präsentieren und sie mit Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt zu diskutieren“, so Margarethe Überwimmer.

Fakten

·        200 internationale Teilnehmer*innen

·        2 Keynote Speaker

·        30 Fachvorträge

Internationale Business Konferenz zum Thema interkulturelle oder internationale Perspektiven in den Teilbereichen:

·        Global Business und Exportmanagement

·        Marketing, Sales und Servicemanagement

·        Forschung in der akademischen Bildung und Lehre

·        Innovation und Unternehmertum

·        Personalmanagement

Quelle: Beate Leb, BA, Marketing & PR  //  Fotocredit:  FH OÖ Campus Steyr

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Winzig - Weitere Impfstoffe rasch und effizient zulassen

21. 01. 2021 | Gesundheit

Winzig - Weitere Impfstoffe rasch und effizient zulassen

Erwarten Signal der Staats- und Regierungschefs  - 70-Prozent-Impfziel bis Sommer einhalten - Basis für zunehmende Rückkehr zur Normalität

Erste Covid-19-Zweitimpfungen in Oberösterreich durchgeführt

21. 01. 2021 | Gesundheit

Erste Covid-19-Zweitimpfungen in Oberösterreich durchgeführt

Mit dem heutigen Tag haben die ersten Personen in Oberösterreich die zweite Covid-19-Impfdose erhalten

Neuer Master-Studiengang Agrarmanagement und –innovationen an der FH Steyr kurz vor Zulassung

21. 01. 2021 | Wirtschaft

Neuer Master-Studiengang Agrarmanagement und –innovationen an der FH Steyr kurz vor Zulassung

Agrar-Landesrat Hiegelsberger freut sich über den Master-Studiengang Agrarmanagement und –innovationen

Arbeitsmarkt bleibt auch in OÖ Herausforderung

19. 01. 2021 | Wirtschaft

Arbeitsmarkt bleibt auch in OÖ Herausforderung

Oberösterreich wieder stark machen - Qualifizierung stärken, um Beschäftigung zu sichern -frühestens nach dem Winter erste Entspannung

Abwasser macht Coronavirus unschädlich

18. 01. 2021 | Wirtschaft

Abwasser macht Coronavirus unschädlich

Zwei österreichische Forschungsgruppen beschäftigten sich mit der Kontamination von Abwasser durch SARS-CoV-2. Ihre Schlussfolgerung: Für Mitarbeiter der A...