„Bauen Leistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen weiter aus“

„Bauen Leistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen weiter aus“

LH Stelzer und LR Hattmannsdorfer besuchen ein Bauprojekt in Linz-Wegscheid, bei dem 50 vollbetreute Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen entstehen

Neben dem Wohnplätze-Ausbauprogramm für Menschen mit Beeinträchtigungen setzt das Land OÖ weitere Schwerpunkte für Menschen mit Beeinträchtigungen. Zum Einen wird verstärkt in die Frühförderung von Kindern investiert und zum Anderen werden sowohl die Mobile Betreuung als auch die Persönliche Assistenz weiter ausgebaut. Insgesamt erfolgt hier eine Aufstockung um 25.000 Stunden.

„In Oberösterreich helfen wir jenen, die unsere Hilfe brauchen – und das sind insbesondere Menschen mit Beeinträchtigungen. Daher bauen wir unsere Leistungen hier weiter aus“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer. Neben dem Ausbau von Wohnplätzen (durchschnittlich 100 zusätzliche Wohnplätze pro Jahr bis 2027) wird dieses Jahr auch die Frühförderung ausgebaut. „Wir erhöhen die Mittel, um frühzeitig im Kindesalter auf Beeinträchtigungen reagieren zu können und die Eltern bestmöglich zu unterstützen. Für die Jüngsten in unserer Gesellschaft haben wir eine umso größere Verantwortung. Es darf hier keinesfalls zu Wartezeiten kommen“, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Hattmannsdorfer unisono.

Die Frühförderung versteht sich als frühestmögliche, ganzheitliche Förderung für in ihrer Entwicklung auffällige Kinder, beeinträchtigte Kinder und Kinder, bei denen die Wahrscheinlichkeit des Eintretens einer Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden kann. Das Ziel der Frühförderung ist u.a. die Beeinträchtigung zu reduzieren bzw. die Entwicklung der Kinder so zu fördern, dass sich keine Beeinträchtigung manifestiert. Die  Eltern lernen mit der Beeinträchtigung umzugehen und wie sie adäquat die Kinder unterstützen und fördern können. Hier sind im nächsten Jahr 4,22 Millionen Euro budgetiert (plus 4,6 Prozent). 

25.000 Stunden mehr stehen für Mobile Betreuung und Persönliche Assistenz zur Verfügung
Sozial-Landesrat Hattmannsdorfer forciert heuer in seinem Ressort außerdem den Ausbau der Mobilen Betreuung und der Persönlichen Assistenz. Die budgetären Mittel werden kräftig erhöht. Somit stehen im Bereich der Mobilen Betreuung und Hilfe 10.000 Stunden mehr zur Verfügung, im Bereich der Persönlichen Assistenz weitere 15.000 Stunden. 

„Menschen mit Beeinträchtigungen möchten wir so gut wie möglich in ihren eigenen vier Wänden unterstützen. Daher stocken wir die Stunden hier massiv auf“, so Landesrat Hattmannsdorfer.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ/Max Mayrhofer

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Lockerung bei Besuchsregeln in Oberösterreichs Spitälern

28. 05. 2022 | Gesundheit

Lockerung bei Besuchsregeln in Oberösterreichs Spitälern

Ab Montag, 30. Mai 2022, sind in Oberösterreichs Kliniken pro Patient/in wieder zwei Besucher/innen pro Tag möglich

LRin Langer-Weninger und LAbg. Gneißl gratulieren zur Meister-Leistung von Simone Pillichshammer aus Frankenburg

27. 05. 2022 | Wirtschaft

LRin Langer-Weninger und LAbg. Gneißl gratulieren zur Meister-Leistung von Simone Pillichshammer aus Frankenburg

LRin Langer-Weninger gratuliert Simone Pillichshammer zur Meisterleistung

Habilitationsstipendien für Medizin in OÖ ausgeschrieben

27. 05. 2022 | Politik

Habilitationsstipendien für Medizin in OÖ ausgeschrieben

Mit den Habilitationsstipendien für Medizin soll der hoffnungsvollen Nachwuchs im Land gehalten und die wissenschaftliche Kompetenz im Medizin-Bereich in O...

Alkofahrt endet im Garten

26. 05. 2022 | Blaulicht

Alkofahrt endet im Garten

Bezirk Vöcklabruck - Zu einem Verkehrsunfall kam es am 26. Mai 2022 gegen 6 Uhr in Oberndorf

Aktueller Pollenwarndienst für OÖ

26. 05. 2022 | Gesundheit

Aktueller Pollenwarndienst für OÖ

Den aktuellen Pollenwarndienst für Oberösterreich vom 25. Mai bis 1. Juni 2022 finden Sie im Bericht